Wir hatten euch Anfang der Woche schon einen kleinen Geheim-Tipp unserer Lieblings-Dermatologin Dr. Anna Brandenburg gegeben – ein herrliches Fußbad mit frischen Kräutern, konntet ihr es schon ausprobieren? Wer eher auf Facials, also Peelings und Masken steht, der muss jetzt unbedingt weiterlesen. Wir haben Anna nämlich noch etwas ausquetschen können und konnten ihr ein paar Rezepte für ein schnelles, selbstgemachtes Peeling und eine Gesichtsmaske entlocken.

 

DIY-Peeling

„Bei Akne arbeiten Enzym-basierte Peelings hautschonender. Schleifende Partikel können die Haut verletzen, Entzündungen breiten sich oft noch stärker aus. Sehr reinigende Enzympeelings lassen sich ganz einfach mit Ananas oder Papaya (etwas teurer!) selber machen. Dafür schneidet man eine halbe Ananas in Stücke, die man mit 100 ml Wasser im Mixer zerkleinert. Saft und Masse enthalten das leicht antiseptisch wirkende Bromelain, das sanft Hautschüppchen ablöst, Entzündungsherde nicht reizt und die Poren öffnet.

Für die Maske gibt man zur Ananas-Masse 2 Esslöffel Maismehl und 2 Teelöffel Öl hinzu – ideal und hautberuhigend sind Sonnenblumenöl oder falls vorrätig Hanföl. Die gut vermengte Peeling-Masse auftragen, je nach Hautempfinden kurz einwirken lassen und mit viel lauwarmem Wasser wieder abwaschen. Danach gehört eine Pflege auf die Haut, damit sie ihre körpereigene Schutzschicht wieder aufbauen kann. Solche Peelings sollte man maximal einmal pro Woche machen – die Haut freut sich über Zeit zur Regeneration.

Für Anti-Aging-Peelings und reifere Haut empfehle ich als Basis für DIY-Masken und –Peelings Quark und Kürbiskernöl, das hat man oft im Haus oder es kann problemlos besorgt werden. Peelende, aufpolsternde und zugleich Feuchtigkeit spendende Anti-Aging-Wirkstoffe aus der Natur wären Avocado und Banane. Als Peeling-Verstärker wirkt Kaffeesatz, der zusätzlich die Durchblutung der obersten Hautschichten anregt. Wird die Masse aus den vorhandenen Lebensmitteln zu flüssig, hilft zusätzlich ein Esslöffel Honig: Honig wirkt antibakteriell und beruhigend, spendet Feuchtigkeit, kräftigt die Haut und funktioniert als natürlicher Zellschutz.“

 

DIY-Pflegemasken mit Bordmitteln

„Quark, Haferflocken und Heilerde sind bewährte Grundzutaten für Masken, die beruhigend und heilsam auf entzündliche Rötungen wirken. Die Haferflocken werden mit einem Standmixer zu einem ganz feinen Mehl zerkleinert, das man in einem Glasgefäß auch gut aufbewahren kann. Für ein sanftes Peeling mit beruhigendem Effekt einfach das Hafermehl mit Wasser oder zum Beispiel Aloe-Vera-Saft sowie nach Wahl mit 1 Esslöffel Heilerde mischen. Weil Haferflocken das entzündungshemmende Spurenelement Zink enthalten, macht ihr Einsatz bei Rosazea sowie Akne besonders Sinn.

Wer seiner unproblematischen, vielleicht trockenen und zu Faltenbildung neigenden Haut jetzt Gutes tun will, mischt das Haferflocken-Mehl mit dunklem Kakaopulver, Honig und Sahne zu einer fest streichfähigen Schokomaske. Sie spendet besonders viel Feuchtigkeit. Und mit einem Masken-Mix aus zwei gedünsteten und pürierten Karotten, je einem Esslöffel Honig und Olivenöl sowie als Adstringent ein paar Tropfen Bio-Zitronen-Saft gibt man älterer Haut wertvolle Anti-Aging-Vitamine und erzielt gleichzeitig eine straffende Wirkung.“

 

Wir hoffen sehr, dass ihr Euch in dieser Zeit auch mal eine ordentliche Portion Selfcare gönnt, einfach mal entspannen könnt und würden uns natürlich freuen, wenn ihr uns mitteilt, ob euch die Tips gefallen haben.

 

Happy wellnessing at home…

 

0

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

Instagram hat keinen Statuscode 200 zurückgegeben.

Follow us!